• VERSANDKOSTENFREI AB 100€ BESTELLWERT*

TEROSON Dichtfolie FO SD 1 SK HOTMELT Dampfoffen für Außen

Nicht auf Lager
74,77 €
Inkl. 19% Steuern, exkl. Versandkosten
2,49 € / 1 m
Mehr Informationen
Artikelnummer 375120
Breite mm 75
Lieferzeit 3-6 Tage
Rollenlänge m 30
Anwendungsgebiet Außenbereich
Farbe Hellgrau
Temperaturbeständigkeit °C -40 bis +100
Trägersystem Silanvernetzendes Polymer
EAN 4015000436762
Hersteller Henkel
Lieferantennummer FS111
Dichtfolie TEROSON FO SD1 SK: Dampfdiffusionsoffenes, überputzbares Foliensystem für die luft- und winddichte Anschlussabdichtungen an Fenstern, Fensterelementen und Haustüren von außen.

NEU: Kleb- und Abdichttechnologie, neuester Stand: mehr Hightech- Vorteile dank Henkel HOTMELT.

Die beiden bewährten TEROSON Abdichtfolien sind ab sofort mit der innovativen HOTMELT-Technologie veredelt und dadurch noch universeller im Einsatz, noch einfacher in der Verarbeitung und noch sicherer im Ergebnis.
HOTMELT verbindet die hochrobuste Spezialdichtfolie mit der neuesten Klebstoff-Generation und garantiert einzigartige Verarbeitungsvorteile.

PRODUKTVORTEILE:

• Einzigartige Dichtwirkung durch extrabreiten Selbstklebestreifen
• Sofort wind- und schlagregendicht
• Überputzbar “ überklebbar “ überstreichbar
• Leichte rationelle Verarbeitung
• Problemlos auch über Kopf anzubringen, ohne zusätzliche mechanische Befestigung
• Extrem robuste und reißfeste Spezialfolie

VERWENDUNGSZWECK:

TEROSON FO SD1 SK ist eine Spezialfolie mit geringer Eigensteifigkeit, die ein korrektes Anarbeiten der Folie auch bei verwinkelten Konstruktionen ermöglicht, so dass die Anforderung der Luft und Winddichtigkeit und Dampfdiffusionsoffenheit in rationeller Arbeitstechnik sicher-gestellt werden kann.

Es ist ein bauphysikalisches Erfordernis, alle Anschlussfugen nicht nur winddicht, sondern luftdicht abzudichten (z.B. DIN 4108 und Energiesparverordnung EnEV vom 01.05.2014).

TEROSON FO SD1 wird dann für die Abdichtung von Fenstern, Fensterelementen und Haustüren außen eingesetzt, wenn Dampfdiffusionsoffenheit gefordert
wird. Dadurch kann eingeschlossene Baufeuchtigkeit ustreten und Kondensatschäden werden bei der späteren Bauwerksnutzung vermieden.